2
Wie Sie sich auf die Arbeit mit einer Agentur vorbereiten
3
So finden Sie eine Agentur, die zu Ihnen passt
4
So legen Sie mit Ihrer Agentur so richtig los

Wie schön einfach die Welt doch früher war! Eine Agentur lieferte Unternehmen kreative Ideen für Fernsehspots oder Printwerbung und setzte diese um.

Dann kamen Internet und Smartphone…

Digitalisierung heißt nicht einfach nur, dass wir es mit neuen Kommunikationskanälen zu tun haben. Die Art, wie Kundinnen und Kunden Marken Ihr Unternehmen erleben, hat sich tief greifend verändert. Reisende buchen nun mal bei den Airlines, die die komfortabelsten Apps haben.

… und ein neues Markenverständnis

Als Unternehmen müssen Sie mehr denn je darauf achten, dass Sie sich an jedem Touchpoint gleich „anfühlen“.

Aber während die Marke nach Einheit strebt, sind im Unternehmen die Aufgaben und Zuständigkeiten fragmentiert wie eh und je. Dies macht Markenführung und damit auch die Arbeit der Agenturen schwierig.

Transaktion folgt Kommunikation

Ein wichtiger Effekt der Digitalisierung ist das Zusammenrücken von Kommunikation und Vertrieb, Konsument*innen kaufen dort, wo zuvor auch kommuniziert wurde. Zwangsläufig heißt das für Agenturen und Unternehmen, dass sie die Schnittstelle von digitaler Kommunikation und E-Commerce beherrschen müssen.

Das Ende der Kampagne

Kundensegmentierung und gezielte Ansprache sind keine neuen Erfindungen. Im Internet lässt sich dieses Prinzip aber zuspitzen: Zielperson statt Zielgruppe. Was wiederum zur Folge hat, dass ein Dialog mit den Kund*innen nicht nur möglich, sondern zwingend wird. Agenturen und Unternehmen müssen mehr denn je Inhalte produzieren, die zur Zielperson auf der jeweiligen Stufe des Kaufprozesses passen. Zeitlich befristete Einweg-Kommunikation in der Werbepause tut es nicht.

Toolbox

Checkliste: Kriterien bei der Agenturauswahl
Dienstleister, die bei der Auswahl helfen
Checkliste: Lohnt sich ein Pitch?

Endgegner IT-Abteilung, Controlling, Einkauf, …

In dieser Situation müssen alle Organisationseinheiten im Unternehmen plötzlich eng zusammenrücken. Das geht nicht immer friktionslos, wenn inhaltliche Ausrichtung und die jeweilige Kultur sich stark unterscheiden. Es wird oft zur wichtigsten Aufgabe einer Agentur, solche Zielkonflikte zu managen und alle ins Boot zu holen.

Vom Dienstleister zum langjährigen Partner

Was das alles für die Beziehung zwischen Agentur und Unternehmen bedeutet? Es reicht nicht mehr, ein paar Junggebliebene flippige Ideen vortanzen zu lassen. Sondern Unternehmen brauchen Partner, die sie gut kennen, denen sie vertrauen und denen sie nicht selten vollen Zugriff auf ihre IT-Systeme geben müssen.

Und genau darum lohnt es sich, in die Partnerwahl Zeit, Gedanken und Budget zu investieren.

Partner statt Dienstleister – die neue Rolle von Agenturen

Wie Lead-Agenturen helfen, Komplexität zu meistern

Buchtipp: Der Weg zur richtigen Agentur

Auf dieser Seite benutzen wir Cookies, um Ihnen das beste Webseiten-Erlebnis zu ermöglichen. Außerdem werden teilweise auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.